Monatsarchiv für Juni 2008

Schicksale

Freitag, den 27. Juni 2008

Im März 2007 kam Frau Weiss zu mir. Sie wurde von einem Anwalt an mich verwiesen. Ehemalige Kranken- und Altenpflegerin, Gallenwegskrebs, Prognose 6 Monate.
Ihr unbedingter Wunsch war es, daß die Verbindlichkeiten aus der Selbständigkeit mit ihrem Pflegedienst noch geordnet werden, bevor sie stirbt. Ich habe dann alles für sie erledigt und im Mai konnte das […]

Gut vorbereitet: Taschentücher bereitgestellt

Mittwoch, den 25. Juni 2008

Heute nachmittag kommt eine Mandantin zum Erstgespräch zur Schuldenberatung. Ich habe schon mal die Taschentücher bereitgelegt. Bereits am Telefon war sie total verzweifelt und hat geweint. Das wird ihr zwar in ihrer derzeitigen Situation nicht weiterhelfen, aber wenn es für den Moment hilft - kein Problem.
Nach dem Gespräch kümmere ich mich dann mal um das […]

Busfahren

Mittwoch, den 25. Juni 2008

Heute sitze ich zur Abwechslung - es ist einfach zu warm im Dachgeschoss im Büro in Löwenstein und für die Klima bin ich zu geizig ;) - im Erdgeschoss. Meine Mitarbeiterin freut sich.
Nebenbei sehe ich halbstündlich den Bus vorbeifahren und jedesmal muss ich an den Schuldner denken, der letztens mit den öffentlichen Verkehrsmitteln von Stuttgart […]

Druck

Dienstag, den 24. Juni 2008

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie schreibt an den Arbeitgeber der Schuldnerin:
“Geheimschutz in der Wirtschaft”
Ihr Antrag auf VS-Ermächtigung vom…
Sehr geehrte …,
gem. § 27 Satz 1 Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG) teile ich Ihnen mit, daß für die betroffene Person eine Ermächtigung nicht erteilt werden kann. Die Gründe habe ich ihr mitgeteilt.
Aus dieser Mitteilung kann nicht abgeleitet werden, es […]

Amtsdeutsch Fortsetzung

Montag, den 23. Juni 2008

Das Verbraucherinsolvenzverfahren von Frau Maier, die Frau mit dem popeligen Rest von runden EUR 53.445,19, ist heut eröffnet worden. *freu*
Das war wirklich super bearbeitet:

18.04.2008 Erstgespräch
06.06.2008 Termin für die Unterzeichnung Inso-Antrag
23.07.2008 Eröffnung

Schneller geht es im Verbraucherinsolvenzverfahren kaum. Danke Frau Hellwig :-)

Amtsdeutsch I

Mittwoch, den 18. Juni 2008

Meine Mandantin hat vor einigen Tagen den Insolvenzantrag unterschrieben und ich habe ihn zum Gericht geschickt. Folgendes Schreiben kam vom Gericht zurück:
“Sehr geehrte Frau Schuldnerin,
das Gericht ist zu der Überzeugung gekommen, daß in vorliegendem Verfahren der Schuldenbereinigungsplan voraussichtlich nicht angenommen wird.
Bitte teilen Sie innerhalb von 2 Wochen mit, ob aus Ihrer Sicht das Verfahren […]

Nur 1 Gläubiger - einen ganzen Sack voll Probleme

Mittwoch, den 18. Juni 2008

Frau Maier hatte eine Eigentumswohnung erworben. Irgendwo. Irgendwie.
Nach der Zwangsversteigerung blieben noch EUR 53.445,19 an Schulden übrig. Das Objekt war einfach nicht genug wert, um alle Schulden bezahlen zu können.
Frau Maier hat EUR 723,50 Nettoeinkommen im Monat. Das Einkommen liegt damit rein betragsmässig schon unterhalb der Pfändungsfreigrenze. Mit Mann und Kind wird das […]

Singt da wer aus Erfahrung?

Sonntag, den 15. Juni 2008

Eine kleine Brauerei aus der badischen Provinz verbreitet in einem “Song“, wie man mit Schulden umgeht:
Die Frau ist abgehaun, die Schulden sind enorm und irgendwie fühlst Du Dich krank. Das Fahrrad ist geklaut, die Miete nicht bezahlt und ein böser Brief kam von der Bank. Dein Chef meint, dass jeder verdient was er bekommt und […]

Zukunft für den Schuldner - viel Geld für die Gläubiger

Montag, den 9. Juni 2008

In einem Verbraucherinsolvenzverfahren hat meine Mitarbeiterin heute die Schlussverteilung im Insolvenzverfahren vorgenommen. Der Schuldner ist fleissig, zuverlässig und ehrlich: Der redliche Schuldner.
Er ist verheiratet und hat 2 Kinder. Ihm verbleiben im Monat nach der Pfändungstabelle (Seite 7) mindestens ca. EUR 1.700,00 netto.
Weil er fleissig ist, verbleibt auch für die Gläubiger noch ein ordentlicher pfändbarer Betrag. […]

Wird mir mein Auto weggenommen?

Donnerstag, den 5. Juni 2008

Anruf einer Schuldnerin.
Eine Insolvenz käme für Sie überhaupt gar nicht in Frage! Sie würde seit Jahren arbeiten wie eine Verrückte. Aber wirklich Licht am Ende des Tunnels sieht sie nicht. Ist auch schwierig bei ca. EUR 400.000,00 Schulden.
Aber eine Insolvenz. Sie und Ihr Mann? Der sei krank und in der Insolvenz würde man ihnen ja […]